00.00.0000

C-Klasse: SG WNO II - SOMMERPAUSE
00.00.0000

Bezirksliga: SV Konz - SG WNO, 17:30 Uhr in Konz
26.05.2018

 

» Online: 1
» Heute: 285
» Gestern: 271

» Gesamt: 436620



NEWS


Bittere Pille an der Mittelmosel
Sonntag - Oktober 8, 2017 8:07 pm  |  Gesehen:1285  |  A+ | a-

Leiwen. Man wollte mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern, doch durch die schlechte Leistung beim ehemaligen Rheinlandligisten SV Leiwen-Köwerich rutscht unsere Mannschaft vor dem Derby am kommenden Samstag ab.

Dabei begann das Spiel perfekt für unsere Mannschaft, die weiterhin auf Sebastian Zunk, Benny Duckart und Benny Blank verzichten musste. Denn Sebi Hilgers bewies bereits nach wenigen Minuten seinen Torriecher. Mit dem Rücken zum Tor verwandelte er in der Drehung den ersten Torschuss zum Führungstreffer. Aber damit war es dann auch von unserer Elf in Halbzeit Eins. In den nächsten vierzig Minuten fehlte unserer Mannschaft alles, was man für einen Auswärtssieg brauch. Man war zu weit weg von seinen Gegenspielern oder man überließ dem Gastgeber die Räume. Teilweise fehlte das Zweikampfverhalten oder man verlor im Aufbauspiel den Ball zu schnell. Es reihten sich Fehlpässe an missglückten Befreiungsschlägen. Zusätzlich musste Flo von Landenberg nach einem Foul an ihm verletzungsbedingt vom Platz. In dieser Phase verlor – neben unserer Mannschaft – auch der Schiri den Faden. Die beiden Treffer der Hausherren resultierte mal wieder aus individuellen Fehlern.

Nach einer deftigen Halbzeitansprache hatten die mitgereisten Zuschauer wenigsten den Eindruck, dass unsere Mannschaft alles in die Waagschale warf, um das Spiel zu drehen. Doch in der 65. Minuten war wieder das Glück und der Schiri nicht auf unserer Seite. Zunächst wurde das Foul an Sebastian Zimmer (im oder knapp außerhalb des Leiwener Strafraums) nicht geahndet und dann kassierte man im direkten Gegenzug auch noch den dritten Treffer. Mit dem 4:1 zehn Minuten vor Schluss machten die Leiwener den Deckel auf die Partie. Die beiden Ampelkarten für die Gastgeber in den letzten Minuten belegten nur die teilweise überharte Gangart der Leiwener, die vom Referee zu sehr geduldet wurde.

Fazit: Mit dieser katastrophalen Leistung (gerade in der ersten Halbzeit) gewinnt man in der Bezirksliga keinen Blumentopf. Die Niederlage geht gegen effiziente Gastgeber auch in dieser Höhe in Ordnung. Bei der Spielanalyse darf auch die schwache Schirileistung keine Rolle spielen, denn das Team hat an diesem Sonntag an der Mittelmosel sein Potenzial auf allen Positionen nicht zu 100% abgerufen.

Top